Musik- und Gesangverein Dahenfeld e.V.

Musiker wandern

karte

"Ole, Ole,  Musikerwanderung ist nur einmal im Jahr". Dem Webmaster ist es eigentlich untersagt, von dieser Traditionsveranstaltung zu berichten. Die Routenführung ist allerdings kein Geheimnis. Über die Prügelwiese wanderten die etwa 25 Musikanten zum Kreuz am Hüttberg. Die trübe Sicht erlaubte nur einen Blick auf die Dächer im Dorf. Weihnachtsbeleuchtung erstrahlt noch an einigen Häuser. An Lichtmess (Maria Lichtmess bei Tag zu nacht ess) endet in DOHFELD erst die Weihnachtszeit, vekündeten die älteren Dorfbewohner. Über den Kühkerchhof ging es dann vorbei am Pumpenhäusle zu Ansgar in die Besenwirtschaft. Der Rechner im Internet meint, man bräuchte für diese Strecke 1 Sunde 11 Minuten. Real waren es gute 2,5 Stunden, weil die Hühner nicht nore machten. Ein kühler Trunk und ein reichliches Vesper schloss den schönen Tag und gemeinsam kehrten alle beizeit in unser geliebtes Dörfle zurück.

----------

DOHFELDER Fasching

DOHFELD

Der Dohfelder Fasching ist total ausverkauft. So gerne hätten wir noch mehr Leute bei uns gehabt, aber die Hallenkapazität ist erschöpft.Um 24 Uhr sagen wir: "U 18 muss leider heim". Ab 0.15 Uhr wird kontrolliert, so haben wir es immer gehandhabt. Wer sich wie im "Kindi" aufführt, geht früher. Wir freuen uns auf Euch und das mit dieser Zettelswirtschaft bezüglich übertragene Aufsichtspflicht, ist uns zu doof. Einfach herkommen und feiern, DOHFELD ist immer gut - aber das wisst Ihr ja. Wir freuen uns auf Euch. Philipp Krumm hat die Organisation MGVseitig übernommen. Er stellt gerade das Barangebot zusammen. Wer Anregungen hat, welches Lumpenzeug noch auf die Karte soll, bitte ihm schreiben: fasching@mgv-dahenfeld.de. Selbstverständlich bekommen Mitglieder von SC und MGV wieder Karten vorab, dazu ist aber schriftliche Anmeldung erforderlich (Mail). Diese Mails liest nur Benno Baum. Wir haben übrigens auch KJG, Feuerwehr, Extraprall oder ehemalige Ministranten wie Mitlglieder behandelt.

Faschingsumzug mit Straßen- und Kinderfasching findet auch unverändert am Folgetag (1.2.) statt.

Spezielles Horoskop  am Veranstaltungstag

Plakat download

----------

Tour 2015 - "Weinsberger Herbst" erstmals dabei

Bachenä

Der Terminkalender der Musiker füllt sich langsam. Erstmalig werden wir beim Weinsberger Herbst auf dem grasigen Hag unter der Burgruine Weibertreu spielen. Wir rechnen weiterhin mit Engagements beim Heilbronner Weindorf und dem Ganzhornfest Neckarsulm. Auch die Party beim Original Erlenbacher Weinfest ist "save" und in Bad Rappenau beim Oktoberfest findet wieder der letzte Auftritt im Jahr statt. Immer besser wird der Kontakt zum MV Oedheim. Stefanie Erlewein hat sich bereits frühzeitig mit Thomas Zsebedits über gegenseitige Auftritte verständigt. Was früher sehr zäh lief, hat sich jetzt zu einem Selbstläufer entwickelt. Die Dahenfelder freuen sich über den Auftritt beim Fronleichnamsfest neben der Kochana. Beginnen werden die Musiker traditionell beim Neckarsulmer Weindorf, das vom Weingärtnerverein veranstaltet wird. Wir erwarten noch die ein oder andere Anfrage von der "Krummen Ebene", mindestens einmal im Jahr möchten wir uns auch in dieser Gegend zeigen. Anfang August spielen wir im oberschwäbischen Langenenslingen. Dieses Jahr müssen wir auf private Veranstaltungen Rücksicht nehmen, dadurch werden einige angefragten Auftritte leider nicht möglich. Die Termine tragen wir in einen Onlinekalender ein, die Daten können auf das Handy automatisch übertragen werden.

Termine

----------

Udo Jürgens Konzert 2015

Konzert

Die Dahenfelder  Blaskapelle spielt gerne Stücke von Udo Jürgens, zumal deren Dirigent Gerd Nagel, großer Fan des im Dezember verstorbenen Künstlers ist. Lieder mit anspruchsvollen Texten und dazu einen rhythmisch flotten Sound, das kennzeichnen die Hits von Udo Jürgens. Am 11. April 2015 ab 19:30, starten die  Musiker/innen und Sänger/innen ihre Show im Kultursaal der Ballei. Klassiker wie "Ich war noch niemals in New York", "17 Jahr blondes Haar" und neue Titel wie "Der Mann ist das Problem", kommen unter anderem zum Vortrag. Zwei Stunden werden die Blasmusikanten einen Udo - Hit nach dem anderen vorführen. Neben der klassischen Orchesterbesetzung, werden auch elektrische Instrumente und natürlich ein Klavier eingesetzt. Für tolle Licht- und Soundeffekte sorgt JT Production. Karten gibt es in der Verwaltungsstelle in Dahenfeld und bei der Buchhaltung Chardon in Neckarsulm zum Preis von  10,-.

Kostprobe vom letzten Konzert

----------


Lang, lang isch´s her

Kirche DOHFELD

Das kritische Verhältnis von SC und MGV, war noch vor 40 Jahren in vollstem Gange. Protokolle wurden penibel genau verfasst, weil man sich nicht vollständig traute. Heute kann man das Belächeln, aber ohne diese verbissene Leidenschaft hätte vieles nicht umgesetzt werden können. Die Aufbruchstimmung die Dirigent Rainer Schuster anstieß, die diplomatische Art von Vorstand Roland Traub beim Dorffesteinstieg und die gradlinige nachhaltige Führung von Herrmann Kühner, brachten den MGV in dieser Zeit weit nach vorne. Nachdem auf dieser Seite die Gründungsjahre in den letzten Jahren betrachtet wurden, wollen wir jetzt die Zeit von 1960 bis zum Jahr 2000 darstellen. Vielleicht hat der ein oder andere Zeitzeuge Freude an diesen alten Geschichten. Wenn etwas nicht stimmen sollte, bitte melden. Für die Erstellung liegen die original Protokolle zugrunde. Viel Spaß: MGV History

----------

2015 naht

Kirche DOHFELD

Es ist schon sonderbar, sich in den Weihnachtstagen um Fasching zu kümmern. Früh geht es 2015 mit allem los. Ansonsten ist im Verein Ruhe bis nach Dreikönig. "daChor" wird mit einem Kameradschaftsfest beginnen und traditionell wandert die Kapelle im Januar. Das Ziel werden die "Organisationshühner" dieses Jahr nicht nennen, damit "Weicheier" sich nicht um den Rückmarsch drücken können, in dem sie das Auto am Zielort plazieren. Danach heisst es üben, Anfang April gibt die Kapelle ein Konzert in der Ballei, mit Liedern des kürzlich verstorbenen Udo Jürgens. Auch "daChor" bereitet sich auf eine musikalische Weinprobe im Juni in der Alten Kelter vor. Wir wollen künftig mindestens einmal jährlich, in dieser Location eine Veranstaltung anbieten. Das "Kelterstüble" war die Keimzelle des MGV nach dem Krieg, daher hat dieser Ort für uns auch eine historische Bedeutung. Der DOHFELDER Elefant (Bild) wird wie seit über 100 Jahren, in Kürze die Krippe in St. Remiche ergänzen. Erst wenn er wieder vom Mesner abgeräumt ist, endet in DOHFELD die Weihnachtszeit.

----------

Friedlinde Gurr - Hirsch begeisterte DOHFELD

Kirche DOHFELD

Um 19 Uhr konnte man schon das vereinstechnisch Schlimmste befürchten. Die Halle war halb leer, ein Zustand den wir eigentlich gar nicht kennen. 300 Gäste kamen dann doch noch und sie bekamen ein abwechslungsreiches Programm geboten. Die neugegründete Jugendkapelle spielte unter Leitung von Ilona Knorr respektabel. Die Sängerinnen Marie und Nadine Winter, so wie zwei Trages´Mädle, sangen dazu super. Nadine zeigte ausserdem, als Ansagerin TV-reife Leistungen. Zwischenzeitlich zelebrierten die SC Starköche in der Küche Schnitzel mit Riesenpommes. Ähnlich wie französische Spitzenköche zauberten sie mäßig gelaunt, hervorragende Qualität. In der Halle fand die Ehrung statt. Friedlinde Gurr-Hirsch hatte mit Charme und direkter Ansprache, in Kürze die DOHFELDER auf ihrer Seite. OB Scholz stellte der Landtagsabgeordneten unser Dorf sehr positiv dar, was dem zuhörenden MGV Vorstand sehr gut gefallen hat. Die Leistungen von dachor und der Kapelle waren sehr gut, musikalisch haben sich beide Abteilungen nochmals verbessert. Es sind zwei Ensembles, die man nicht in einem Dorf mit 1400 Einwohnern erwarten kann. Beim Theaterstück brillierte Stefanie Schiemer als Dame des Hauses. Unvorteilhaft waren die ansonsten sehr adretten "alten Tanten" Stefanie Erlewein und Stefanie Nied gekleidet. Philipp Krumm´s Einstand als Schauspieler war sehr gelungen und Tina Kühner gab mit Sv(w)en Lohmann, das perfekte Liebespaar. Altmeister Andreas Kapp hatte einen Texthänger und konnte dies schlagfertig zur Belustigung des Publikums ausmerzen. Den MGV Sonderpreis 2014(Goldene Weinkiste) bekam Harald Heinrich (Bild rechts mit Werner Körner). Ein Ehrenmitglied hat den Vorsitzenden darauf hingewiesen, dass er die schöne Dekoration in der Halle nicht gelobt hätte. Dabei wäre es dieses Jahr besonders schön hingerichtet gewesen.

Bericht Heilbronner Stimme (Werner Glanz)

----------


Neuigkeiten vom MGV, DOHFELD und der Welt: cs

-



Nr. 13 God gave rock´n roll to you
Nr. 12 Dear Mr. President
Nr. 11 I gotta feeling
Nr. 10 Nothing else matters
Nr. 9 Let me entertain you
Nr. 8 Don´t stop me now
Nr. 7  Kribbeln im Bauch 
Nr. 6 Don´t stop believin
Nr. 5 Riders on the storm
Nr. 4 Billionär
Nr. 3 Haar (Hair)
Nr. 2 Rolling in the deep
Nr. 1 Ticket to Ride

----------


SC Theater super!

Marius Keicher als Grundschullehrer im Salafistenlook und Nicole Arpogaus als "Ehe - Reff", bekämen in Hollywood Bambies als beste Nebendarsteller. Martin Arpogaus war glaubwürdiger Chef im Ring und Bernd Halter gab das Trottele mit geschulterter Schrotflinte, in bester Spiellaune. Martina Heinrich war diesesmal als devote Ehefrau ohne Kittelschürze und Wellholz überzeugend, aber neu für den langjährigen Fan. Auch Nadine Heilmann zeigte wie die gesamte Crew, ihre Klasse bei der Aufführung dieses Jahr.

----------

Auf ihr Brieder in die Pfalz

Eine geheime MGV Delegation traf sich bei "Sauwetter" im Schatten des Doms zu Speyer, um eine geeignete Übungsstätte für das Probewochenende 2015 zu finden. Rheinland Pfalz hat sehr viel Geld in die Modernisierung von Jugendherbergen gesteckt, so dass wir diese Region bevorzugen. In Altleiningen im Pfälzer Wald, wurde die Gruppe dann fündig. Ideale Bedingungen wurden hier sogar von Dirigent Gerd Nagel bestätigt. Ca. 120 km liegt dieser Ort von Dahenfeld entfernt und der nächste McDonald ist im 25 km entfernten Ludwigshafen - besser geht es nicht! Bei Saumagen und Kraut, schloss die Gruppe ihren spontanen Ausflug in Freinsheim ab.

Mehr Infos zur Herberge hier: Altleiningen

----------

"Altes Zeug"

Emotionaler als die Durchführungsregularien des Dahenfelder Sommerfestes, wurde in der Vergangenheit nichts in den Vereinsausschüssen diskutiert. Das große Fest im Sommer, steht im Mittelpunkt eines neuen Beitrages in unserer Rubrik:

MGV-History

----------

Wieder mal Kritik!

Diese Seite wäre zu brav, es fehle der Witz vergangener Tage, hieß es vor Kurzem von einer langjährigen Leserin. Selbstverständlich ist der Autor dieser Zeilen immer bestrebt, interessant zu bleiben. Es ist schwer festzustellen, wer überhaupt diese Seite aufruft. Ich werde mich anstrengen, denn alt und risikoscheu, kann ich nach meiner Amtszeit immer noch werden.

----------

Heiliger Abend

Traditionell versuchen die Pfarrer am Heiligen Abend, mahnend gegen die Verfälschung von Weihnachten anzugehen. Dr. Sklorz hat mal Richtung Empore gerufen: "Wir sind hier nicht im Festzelt", als die Kapelle einstimmte. Alois Abele mahnte auch immer, dass man fromme besinnliche Weihnachten feiern solle und ungebeichtet gab es keine Hostie. Die Kapelle spielte auch heuer, wie seit über 50 Jahren, Weihnachtslieder in der vollbesetzten schön geschmückten St. Remigius Kirche. Dekan Denk erklärte Weihnachten und man merkte ihm an, dass er seine arbeitsreichsten Tage vor sich hat. Dagegen waren die Kirchenbesucher tiefenentspannt und freuten sich auf Ruhe und Erholung der nächsten Tage. Alles gut Herr Pfarrer, DOHFELD wird schon nicht so schnell heidnisch. Wir helfen mit!

----------

Zugriffe 2014 bei ca. 70/Tag

Im Vergleich mit anderen Vereinsseiten ist dieser Wert gar nicht so schlecht. Nach Veranstaltungen haben wir mal über 100 und wenn nichts läuft auch unter 50. Der Stil wurde im Laufe der Zeit zurückhaltender. Bilder gibt es fast keine mehr, Beschwerden werden sofort umgesetzt.

----------

Dorffest 2015

Das Dorffest soll seit Jahren aufgewertet werden, um neue Besucher anzulocken. Eine Änderung der Wochentage war 2014 Dauerthema. Für den großem Wurf ist es für 2015 sicher etwas spät, aber ohne Änderung des Konzeptes, heisst es weiterhin wie einst bei Uhland: "Viel Steine gab´s und wenig Brot".

----------

Weihnachtsfeier 2015 wieder voll!

Leere Stühle bei der MGV Weihnachtsfeier brachte den Vorsitzenden zur Verzweiflung. Höchstpersönlich hat er bei der SC Feier 2 Wochen vorher, Tische und Stühle während der Veranstaltung für die vielen Gäste nachträglich aufgestellt. Trotz Befriedung der Beziehung beider Vereine, keine einfache mentale Situation. Der Männerchor hatte früher 22 Sänger, von denen jeder noch 2 Leute mitbrachte und die Jugendkapelle dürfte auch 20 bis 40 zusätzliche Leute angezogen haben. Dieser Personenkreis fiel weg. Für diese konservative Veranstaltung fehlt uns das Publikum. Zumindest bei den Musikern saß der Frust nicht so tief, bzw. es juckte keinen bei der Nachfeier im Proberaum. Die Lösung wie man wieder volles Haus vermelden kann wäre doch einfach, verlautetenden die Musikanten. Man solle doch einfach weniger Stühle aufstellen und die Tische in einem größeren Abstand voneinander plazieren. "Das merkt koi Sau" war dann die einhellige Meinung. Prost und Frohe Weihnachten wurde dem immer noch gefrusteten Vorstand wohlwollend gewunschen. Dieser fand die Idee nach ein paar Viertele dann auch genial.