-.Musik- und Gesangverein Dahenfeld e.V.

Blasmusikkreisverbandsjugendorchester konzertierte

Seit 37 Jahren gibt es das KV - Auswahlorchester. Zu Beginn wirkte Dirigent Gerd Nagel in leitender Funktion mit und auch zahlreiche Jungdohfelder spielten schon beim traditionellen Novemberkonzert in der Harmonie. Solistisch war aus unseren Reihen bislang nur Michael Zartmann (Ruddl) tätig, dem einst in einer Pause das Mundstück lautstark zu Boden fiel. Heuer begann das Verbandsjugendorchester Rhein Neckar und überzeugte mit der jungen adretten Dirigentin Simone Volz. Der Jahrhundersturm "Kyrill" wurde von den Nordbadenern intoniert. Eine Sirene wurde eingesetzt und diverse geklatschte Elemente klangen gut. Die Heilbronner überzeugten mit einem sehr anspruchsvollem Programm. Dieses Ensemble besteht aus sehr guten Musiker und diese spielen speziell für Blasorchester komponierte Werke, in beeindruckender Qualität. Es ist bekannt, dass für ca. 750 Karten eine verplichtende Abnahme für Mitgliedsvereine besteht. Mit Popularmusik bräuchte es diese indirekte Förderung sicher nicht. Es muss aber auch nicht jeder wie der MGV DOHFELD spielen, darüber sind wir uns auch klar. Begeistert und verzückt waren danach auch alle aktiven Blaskapellensinfoniker, die anderen Besucher sahen einen sehr sympathischen "Haufen", der Spaß bei der Sache hatte. Genug gelabert, so klang es:

KV Orchester (Handyaufnahme)

----------

MGV beim Volkstrauertag

Unsere Musikanten haben schon oft das Lied "Ich hatt`einen Kameraden" und auch die Nationalhymne aufgeführt. Beim Volkstrauertag in Neckarsulm salutieren die anwesenden Soldaten mit militärischem Gruß, was plötzlich dieser Musik einen ganz anderen Charakter verleiht. Der gemischte Chor Lassalia klang zur Mittagszeit auch sehr gut. Es war eine würdige Feierstunde zum Gedenken der Gefallenen beider Weltkriege. OB Scholz gedachte politisch an die schrecklichen Auswirkungen für Europa, die durch den Beginn des ersten Weltkrieges vor 100 Jahren ausgelöst wurden.  Pfarrer Keppler sprach Klartext zum Thema Religion und Kriege und klagte Deutschland als einer der größten Rüstungsexporteure der heutigen Zeit an. Zeitzeugen gibt es immer weniger, daher schrumpft auch ständig die Anzahl der Gäste zu diesem Staatsakt auf dem alten Friedhof.

----------

DOHFELD bei der Chorrettung dabei

Es gibt einen Moment im Leben, da erreichen die letzten männlichen Zuckungen der Sturm und Drangphase, endgültig die Amplitude 0,00. Ungefähr 95 % aller Xsanxsvereinsvertreter sind an dieser für das Seelenwohl sehr angenehmen Lebensepoche angekommen. Der DOHFELDER Vorstand gehört seit geraumer Zeit übrigens auch dazu, daher besucht er sehr gerne Veranstaltungen der Dachverbände. Die Chorrettung stand bei der Arbeitstagung im Neckarsulmer Kolpinghaus auf der Agenda, dazu gab es passenderweise Hefezopf und Kaffee. Im Arbeitskreis wollte der DOHFELDER Vorstand auch zu Wort kommen, wurde aber von meinungsstarken Wortführern resolut zurückgedrängt. Peinlicherweise nannte dann auch der Sprecher der Expertenrunde, den Namen Dahenfeld als mitwirkend bei seinem "ich weiß alles und ihr nix" Vortrag. Ganz anders wurde die Vertreterin eines Topchores wahrgenommen. "Die Chöre sterben nicht, die Szene wird nur größer und anders", sagte sie treffend. Auch andere Vereine haben tolle Ideen, oft sind es aber bewährt unwirksame Methoden, die in der Verzweiflung Anwendung finden. Zusammen mit den Vertretern des Edemer Liederkranzes und Germania Hoffnung Owerneise,  trank dann der MGV Vorstand abschließend ein Viertele vom Scheuerberg. Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass Vereinsvertreter ohne Suchtprobleme bei offiziellen Anlässen in einer Weinbaugemeinde, heimischen Wein zu verkosten haben.

----------

Buchstaben wieder da - wer war`s?

Die Malle - Party - Aktivisten der KJG fanden die beim Fasching geklauten Buchstaben, beim Aufbauen ihrer Veranstaltung, direkt neben dem Eingang der Hüttberghalle. Offenbar zeigte der Täter Reue und brachte sein Diebesgut bei Nacht und Nebel zurück. Oder ihm war die Sache zu heiß und entledigte sich des Beweismaterials. Dummerweise mussten wir und der SC zwischenzeitlich für den Wert von € 1400, Neue kaufen. Wir werden die Teile einschmelzen und damit passend einen "Arsch mit Ohren" gießen, den wir dann versteigern werden.  Danach haben dann immer noch einen Schaden von ca. € 1350,-. Nach wie vor wollen wir wissen, wer das war. Die Belohnung von € 100 bar steht nach wie vor und keiner erfährt was. (01733682651).  Sollte es doch einmal herauskommen, droht dem Täter zusätzlich eine empfindliche Gelstrafe. Der Nachweis ist jetzt schwieriger, hätte die Polizei die Teile im Keller gefunden, wäre die Beweislage eindeutig gewesen. Entweder ist der Täter ein Oberarschloch oder er hat Mist gebaut und bereut das jetzt. Egal wie, falls er das ließt sei ihm geraten: "Bring das in Ordnung - es kommt irgendwann sowieso raus".

----------

Oktoberfestnachlese

Klar, der Vereinsausschuss hat sich umfassend mit dem Dahenfelder Oktoberfest befasst. Monitäres spielte aber eine untergeordnete Rolle. € 7,- Eintritt, 3 Maß Original Paulaner Oktoberfestbier und ein Leberkäse, da ist man in DOHFELD gerade mal € 25,60 los. Wenn jemand in einer Automobilfirma mit Stern oder Ringen arbeitet, muss er dafür keine 2 Stunden arbeiten. Man erlebt ein anspruchsvolles Ambiente und hört tolle Musik. Viele empfehlen uns, mehr Geld aus dieser Veranstaltung zu ziehen. Wir sehen unsere Besucher als persönlichen Gäste und keinesfalls als Konsumobjekte. Wir weigern uns, das Marktgesetz "die Nachfrage regelt den Preis" anzuwenden. Dennoch bedarf die Organsisation des Vorverkaufes einer Reform. Zum Start 2009 gab es keine Ausnahmen, selbst Ehrenvorstand Herrmann Kühner stand für seine Karte an und bekam glücklicherwiese die Letzte. Ob wir noch ganz bei Trost wären, wurde uns dann vorgehalten. Mit dem Vorkaufsrecht für aktive MGV Mitglieder, kam es zur Verknappung. Wenn einer mal von 7:00 bis 10:00 gewartet hat und ohne Karte abgezogen ist, kommt er halt nicht mehr. Hier müssen wir uns etwas überlegen. Links oben übrigens das Erste gemachte Bild, dass es danach  über 500.000 DOHFELDER Oktoberfest Klicks gibt, das konnte niemand ahnen.

Oktoberfest 2009 erste Veranstaltung freitags: Hier klicken

----------

Neuigkeiten vom MGV, DOHFELD und der Welt:

-

Nr. 9 Let me entertain you

Nr. 8 Don´t stop me now

Nr. 7  Kribbeln im Bauch (Annegret Baum)Felix

Nr. 6 Don´t stop believin (Tina & Maurice): Felix

Nr. 5 Riders on the storm (Piano: Felix Meyerle)

Nr. 4 Billionär (Maurice, Florian, Lukas)

Nr. 3 Haar (Hair) (Solist und Text: Rolf Renner)

Nr. 2 Rolling in the deep (Jugend)

Nr. 1 Ticket to Ride

Zugriffszahlen

----------

Eröffnung Weihnachtsmarkt HN

Uli Dachtler wird am Klavier, das gemeinsame Singen zur Eröffnung des Heilbronner Weihnachtsmarktes begleiten. Der Chorverband lädt alle Sängerinnen und Sänger dazu ein. Weiterhin treten dort 20 bis 30 Alphörner auf, die für alpenländische Klänge vor dem Rathaus sorgen werden. Die Texte können hier schon mal ausgedruckt werden:

Eröffnungslieder Weihnachtsmarkt

----------

Fasching (31.1.15)  weiter ohne Altersgrenze

Mit Stefan Erlewein haben wir schon das Thema Fasching 2015 angerissen. Wir lassen vom Prinzip her alles so wie bisher. Die Bar wird neu organisiert, Philipp Krumm und Sv(w)en Lohmann kümmern sich um ein vielfältigeres und gesünderes Angebot. Die angeregte Einführung einer Altersgrenze von 18 Jahren wird nicht kommen. Es gelten wie immer die Vorschriften des Jugendschutzgesetzes. Da wir nicht in Berlin Mitte sind, sondern in DOHFELD, werden wir keinen sinnlosen Formalismus mit Verarschungsgarantie betreiben. Völlig lächerlich ist es, wenn ein 18 jähriger die Aufsichtperson für einen 17 jährigen sein soll, nur weil dies rechtliche Sicherheit bieten soll. Wir passen lieber selbst auf, die Vorstände sind vor Ort. Um 0 Uhr ist Feierabend für alle unter 18. Frei nach Thomas Müller gilt dann: "Euren Wisch könnt ihr Euch hinter die Ohren schmieren - tschüss schön wars". Übrigens sind in erster Linie Mama und Papa für ihre Nachkommen verantwortlich. Das Trinken auf dem Parkplatz oder das "Vorglühen" in privaten Wohnungen ist das Übel vom unkontrolliertem Alkoholgenuss, nicht unbedingt die Hüttberghalle.

Alkohol    Zeiten

----------

Saison in Rappenau abgeschlossen

Bereits um halb 7 begannen die Dahenfelder mit Ihrem Programm beim Oktoberfest in Bad Rappenau. Das "1000 Mann Zelt" war allerdings zu diesem Zeitpunkt, nur zu 30 % besetzt. Stunden später war aber ordentlich Stimmung in der Bude, das Zelt gefüllt und die Tanzfläche voll. Eine klasse Leistung der Dahenfelder Musiker unter Leitung von Dirigent Gerd Nagel, können wir insbesondere für die zweite Saisonhälfte "mit Sternchen" bescheinigen. Die Kapelle widmet sich nun anderen Musikstilen. Der Gräberbesuch an Allerheiligen und ein Auftritt zum Volkstrauertag stehen jetzt an. Blasmusik ist schon sehr vielfältig und der MGV macht das nicht nur zum Selbstzweck.

----------